DPSG-Pfadfinderstamm
St. Sebastian, Lobberich

Rückschau 2016

Pfadfinder dpsg Stamm Lobberich


13. Dezember: Pfadfinder holen in Dülken das Friedenslicht von Bethlehem ab.

Gestern haben Pfadfinder und Gemeindemitglieder das Licht als Zeichen des Friedens und der Hoffnung in der Herz-Jesu-Kirche in Dülken entgegengenommen. Je mehr Menschen die kleine Flamme miteinander teilten, desto heller wurde es in dem dunklen Kirchenraum. (Siehe Bildbericht der Rheinischen Post)


31. Oktober: Pfadfinder von St. Sebastian besuchen die Feuerwehr

Die Wölflinge vom Pfadfinderstamm St. Sebastian in Lobberich besuchten im Rahmen ihrer wöchentlichen Gruppenstunde mit ihren Leitern Ralf Schmeink und Thorsten Gornik die Berufsfeuerwehr in Mönchengladbach. Damit wurde ein Wunsch der Sieben- bus Zehnjährigen erfüllt. Organisiert hat die Aktion Thorsten Gornik: Er ist nicht nur als Pfadfinderleiter aktiv, sondern auch bei der Feuerwehr Mönchengladbach beschäftigt.
Rheinische Post / RP-online


18. Oktober 2016:

Wölflinge wagen einen Blick hinter die Kulissen -

Besuch bei der Berufsfeuerwehr Mönchengladbach

Die Wölflinge vom dpsg-Pfadfinderstamm in Lobberich besuchten im Rahmen ihrer wöchentlichen Gruppenstunde vor den Herbstferien mit ihren beiden Leitern Ralf Schmeink und Thorsten Gornik die Berufsfeuerwehr in Mönchengladbach. So konnte ein Wunsch der Kinder erfüllt werden. Organisiert wurde die Aktion von ihrem Leiter Thorsten Gornik, der nicht nur als Pfadfinderleiter aktiv ist, sondern auch beruflich bei der Feuerwehr Mönchengladbach beschäftigt ist und der mit den Kindern vorab u.a. das Verhalten im Brandfall und das richtige Absetzen eines Notrufes im Rahmen einer Gruppenstunde "Brandschutzerziehung" eingeübt hat. Das Programm an diesem Tag war natürlich so ganz nach dem Geschmack der 7-10-jährigen Mädchen und Jungen:

Eine Rettungsschere ist ganz schön schwer

So wird erst einmal die große Feuer- und Rettungswache 3 in Rheydt inspiziert und nicht wenige der über 30 Garagen erkundet. Da gibt es dann z.B. das sog. Hilfeleistungslöschfahrzeug zu bestaunen, ein Fahrzeug u.a. für die Brandbekämpfung und technische Hilfeleistung, z.B. bei Verkehrsunfällen. Die Kinder stellen dabei u.a. fest, dass so eine Rettungsschere ganz schön schwer ist und sich damit auch manch ein Erwachsener beim Anheben schwer tut.

Blick in eine der modernsten Leitstellen Deutschlands

Dann dürfen die Kinder einen exklusiven Blick in die große Leitstelle werfen - eine der modernsten Feuerwehrleitstellen in Deutschland. Hier gehen sämtliche Notrufe ein und von hier aus werden auch alle Einsatzfahrzeuge alarmiert und der gesamte Funkverkehr koordiniert und abgewickelt. Echt spannend!

Danach geht es weiter zum fast 25m hohen Schlauchturm, in dem die nach einem Einsatz gesäuberten Schläuche senkrecht aufgehängt werden, damit sie auch von innen trocknen können. Natürlich wird bei dieser Gelegenheit auch die Schlauchwäsche besucht. In einer Art überdimensionaler Badewanne werden die bei einem Einsatz dreckig gewordenen Schläuche eingeweicht und gewaschen.

Aufregende Fahrt mit der Drehleiter

Mit der Drehleiter wird eine aufregende Fahrt in die Höhe angetreten, wobei lange nicht die komplette Länge der Leiter von 30m ausgefahren wird. Ein Wölfling ruft begeistert: "Das ist ja wie auf der Kirmes." Die Gelegenheit wird genutzt, um ein schönes Foto mit den Kindern und ihren beiden Leitern an bzw. auf der Drehleiter zu machen - ein tolles Andenken.

Nachdem die wichtigsten Fahrzeuge erforscht sind, muss natürlich auch mal richtig gelöscht werden. Dies dürfen die Kinder unter fachlicher Anleitung mit einem C-Rohr und - mit Hilfe von zwei Vätern - schließlich auch mit einem B-Rohr tun, bei dem bis zu 800 Liter Wasser in der Minute austreten. Bei spätsommerlichen Temperaturen macht die ganze Sache auch gleich doppelt Spaß.

Damit geht ein abenteuerlicher und sehr informativer Tag für die Wölflinge des Pfadfinderstammes St. Sebastian Lobberich zu Ende. Die Kinder treffen sich hauptsächlich mit ihren Gruppenleitern im Lobbericher Jugendheim Arche, um dort sowohl pfadfinderische Dinge zu erlernen als auch viel zu spielen, zu toben und Spaß zu haben. Weitere Infos unter: www.pfadfinder-lobberich.de

(Es berichteten: Stadtspiegel und Extra-Tipp)


ab 8. August: Sommerlager


26. Mai: Fronleichnam 2016...


15. Mai - Pfingsten

5. bis 8. Mai: Himmelfahrtslager in Widdau (Wölflinge/Juffis)

Auf dem Programm standen - bei warmem Sommerwetter - Wanderungen, die Sommerrodelbahn und das Wildgehege in Hellenthal.


20. April: Großer Pfadfindertag rund um die Lambertusschule

Am kommenden Sonntag, 24. April, findet der Georgstag der "Deutschen Pfadfinderschaft Sankt Georg" (DPSG) im Bezirk Grenzland mit rund 180 Teilnehmern statt. Gastgeber ist in diesem Jahr der Stamm St. Lambertus Breyell. Auf dem Gelände der Lambertusschule an der Biether Straße 17 geht es um 11 Uhr mit der Eröffnung durch die Bezirksvorsitzende Andrea Stinnertz los. (Rheinische Post)


22. April: Gitarrenmusik und Marshmellows

Die Tage werden länger, die Blumen sprießen, die Vögel zwitschern – höchste Zeit für die Pfadfinder, sich auf die Zeltlagersaison einzustimmen. Im Vorfeld veranstaltete der Stamm St. Sebastian Lobberich der Deutschen Pfadfinderschaft St. Georg (dpsg) mit seinen jüngsten Mitgliedern, den sieben– bis zehnährigen Wölflingen, eine Radtour zur Landesgrenze bis nach Holland.(Extra-Tipp), gleicher Bericht beim Stadtspiegel.


26. März: Osternacht: Pfadfinder sorgen für's Osterfeuer


12. März: Wölflinge schauen hinter die Dinge

Die Wölflinge besuchen die biologischen Station Krickenbeck im Rahmen einer Radtour zur Landesgrenze

Mein lieber Bieber!

Mitten auf der Landesgrenze


Startseite Pfadfinder Lobberich