Übersicht

Diskussion 2010/2011
Diskussion 2016/2017

Bestand
Visionen

Gaslicht in Lobberich

http://gaslicht.lobberich.de



Gaslicht in Lobberich

Laternen werden instand gesetzt -
Lobberichs Gaslichttradition seit 1887 bleibt.

Warum ist das eine Meldung wert?

Nachdem die Straße über Monate im Dunkeln gelassen und Anrufe bei den Stadtwerken nichts fruchteten, hatten sich die Anwohner von Windmühlenweg und Mühlenstraße in einem Brief an den Rat der Stadt gewandt. Die Stadtwerke hatten ihnen wiederholt gesagt, dass es keine Ersatzteile gäbe. Das wiederholte Stadtwerke-Chef Norbert Dieling dem Stadt-Spiegel  und der Rheinischen Post gegenüber.

Dabei sind Ersatzteile sehr wohl zu haben. Das wurde dann auch bei einer Ortsbegehung der CDU deutlich, zu der neben den Anwohnern auch Stadtwerke -und Verwaltungsvertreter eingeladen waren. Die Stadtwerke sagten dort - nach Monaten - eine schnelle Reparatur  der Laternen zu.(=> mehr zu den Ereignissen 2016/2017)


kleine Lobbericher Gasgeschichte:

vom Feuer, Licht und Energie.
zur Geschichte der Gasversorgung
Das erste Zeichen des Fortschritts (von Manfred Meis)  
Technik einst und jetzt: Vom Lantaere Pitt zu modernen Zündanlagen
Straßenbeleuchtung in Lobberich heute: eine Übersicht

Sprichwörtlich: Die Lampe an haben / Einen auf die Lampe gießen

Bestand Lobbericher Gaslaternen

Diskussion 2010/11

Warum Gaslicht?


Lichtqualität - was, bitte ist im Jahre 2017 "zeitgemäßes Licht"?

Gaslicht
bekannt vom Windmühlenweg und
Teil unseres kulturelle Erbes

"Altstadtlaterne" mit Natriumdampflicht in Süchteln

Natriumdampflicht
bekannt von belgischen Autobahnen und
recht effektiv


Der Hoppeditz aus Düsseldorf fand am 11.11. 2015 deutliche Worte:

Doch geht es um die Gaslaternen da sollen wir als Bürger lernen
die können noch so alt sein, noch so schön, die kommen weg… Auf Wiederseh’n..

So schmeißt man denn Kultur vor Ort aus Geiz und Dummheit über Bord
nur knapp ein Viertel lässt man steh’n, als Alibi, so wird man seh’n…

In 20 Jahr’n, da wird man voten: „was war’n das damals doch Idioten…”
„Sie tauschten Gas mit LED und weg war es, oh jemineh

das Flair der Stadt, in dem Sinn pur: … ach das kann weg‚ `s ist nur Kultur..!”
So wird man dereinst, ohne Fragen über die Stadtväter von heute sagen…:

„Sie schafften ab die Lampen schlicht – bloß Leuchten war’n sie selber nicht!


Ratsbeschluss in Düsseldorf:

Gaslaternen sind schützenswertes Kulturgut (Rheinische Post, 12. Dezember)

Die Gaslaterne gilt seit dem späten Donnerstagabend als schützenswertes Kulturgut. Das hat es in Düsseldorf noch nie gegeben. Der Stadtrat hat mit einer breiten Mehrheit mit insgesamt nur fünf Gegenstimmen beschlossen, sogenannte Erhaltungszonen einzurichten. In denen wird das Gaslicht dauerhaft bleiben. (...) Die Politik (hat) der Verwaltung nun eine Reihe von Bestimmungen mitgegeben. Dazu gehört, dass keine weiteren Laternen umgerüstet werden, bis der Rat das komplette Konzept beschlossen hat. Zudem sollen neben den "Alt-Düsseldorfer" auch andere historische Laternen Priorität genießen.


Kehrtwende: Gaslicht darf in Lobberich brennen

Wurde das Thema Gaslicht lange Zeit komplett ignoriert, hieß es nun aus dem Rathaus,
„dass Gaslicht in die Gestaltung der Lobbericher Fußgängerzone durchaus integriert werden kann“.
Quelle: Grenzland- Nachrichten vom 30. Juni 2011.

Gaslaternen für die Innenstadt

Die Politiker stimmen zu. Aber nur, wenn der Verein „Lobberland“ die Kosten trägt.

Die Stadtverwaltung ist gegen die Installation von Gaslaternen bei der Neugestaltung der Fußgängerzone Obere Hochstraße. Die Politiker im Planungs-Ausschuss wollen hingegen ein oder zwei Laternen in der Lobbericher Innenstadt haben.
(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


Gaslicht für die Fußgängerzone?

Eine Idee und gute Gründe => hier


Wir wollen nicht nur ein paar grüne Blechhüllen erhalten...

Wir wollen dem Gaslicht eine Zukunft geben!

Machen Sie mit! (Kontakt)


Tradition heißt: "Das Feuer hüten" und nicht "die Asche aufbewahren"
Johannes XXIII.


kleine Lobbericher Gasgeschichte:

vom Feuer, Licht und Energie.
zur Geschichte der Gasversorgung
Das erste Zeichen des Fortschritts (von Manfred Meis)  
Technik einst und jetzt: Vom Lantaere Pitt zu modernen Zündanlagen
Straßenbeleuchtung in Lobberich heute: eine Übersicht

Sprichwörtlich: Die Lampe an haben / Einen auf die Lampe gießen


Kultur

Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten