Lobbericher Werbering
- Geschichte -


Startseite

Aktionen/Pressemeldungen

Mitglieder


Der Lobbericher Werbering von 1951 ist einer der ältesten in Deutschland.

Das Logo des Werberinges sah 1951 noch so aus:

Es zeigt unten Merkur, den bei den Römern bekannten Gott des Handels, der Wege und des Verkehrs, erkennbar an seinem Helmflügel. Hermes war allerdings auch der Römische Gott der Diebe und Betrüger :-)

Im Sitzungsprotokoll der Vorstandssitzung am 26. Februar  1951 heißt es:
"Das von H. Hacks entworfene Werbezeichen fand allgemein Beifall. (...) Der Entwurf soll dem H. Hacks für höchstens 100 DM abgekauft werden"

Die Skyline Lobberichs zeigt ein Seegelboot, die Umrisse von Burg Ingenhoven und der alten und neuen Kirche, ergänzt durch zwei Schornsteine, deren Rauch deutlich sichtbar über Lobberich weht. Über dieser Skyline prangt das Wappen Lobberichs mit den drei Leopardenköpfen. Zwar ist das Sprichwort "Der Schornstein muss rauchen" noch bekannt, Werbung macht aber keiner mehr damit. Die mittlerweile in ihrem Bestand gesicherte Ruine des Kaiserturmes der Burg Bocholtz fehlt. Dass man Lobberich mit einer Ruine identifizieren würde, war so kurz nach dem Krieg noch nicht abzusehen. Man vergleiche Logos verschiedener Einzelhändler und nicht zuletzt das von lobberich.de!


1975 entsteht die Idee, ein neues Logo entwerfen zu lassen.

Auf der Mitgliederversammlung am 10. Februar 1977, Punkt "Verschiedenes" wird mit 22 gegen 17 Stimmen die Beschaffung dieses Emblems bestätigt, die bereits vorher, am 23.1.76, mit Mehrheit beschlossen worden war. Es werden auch Kunststoff-Tragetaschen mit dem neuen Emblem angeschafft.


zum 50-jährigen Jubiläum des Werberinges wird 2001 ein wiederum neues Logo präsentiert:

Es betont Lobberich als weit ausstrahlendes Zentrum und ist in den Farben Blau und Gelb des Nettetaler Stadtwappens gehalten


Branchenverzeichnis für Lobberich

Gästebuch

home

Kontakt

 virtuelle Postkarten