September 2007


Mit 70 und mehr fit am Computer


Den Geist bewegen und aufgeschlossen sein: Senior-PC-Freunde treffen sich reegelmäßig in Nettetal

„Ich hatte einen Absturz, was kann ich tun?" Solche und viele weitere Fragen werden bei den Treffen der Senior-PC-Freunde-Nettetal (SPCFN) geklärt.

Nettetal. Etwa 65 Teilnehmer zählt die Gruppe, davon etwas über die Hälfte aus Nettetal. Der Rest kommt aus Mönchengladbach, Viersen oder sogar Venlo. „Stolz sind wir auf unsere vierzehn Damen", so Ulrich Schorsek, Sprecher der SPCFN.

Wie er betont, findet kein Unterricht statt: „Wir sind auch kein Verein. Es handelt sich eher um ein geselliges Beisammensein für Menschen mit Computerkenntnissen." Deren Durchschnittsalter beträgt 70 Jahre.

Die Gruppe trifft sich seit 1996, jeder Teilnehmer hat seine Vorlieben, etwa Bildbearbeitung, und hilft anderen mit Tipps und Anregungen getreu dem Motto „learning by doing".

Ulrich Schorsek ist mit Eintritt ins Rentenalter ein User geworden: „Ich habe schon immer viele Briefe geschrieben - mit der Schreibmaschine. Wenn man sich vertan hat,war das ärgerlich. So habe ich die Textverarbeitung entdeckt." Er schmunzelt und ergänzt: „Mein erster Computer hatte eine 20 Megabyte-Festplatte." Die ist längst Schnee von gestern für den rüstigen Rentner, der sich mit Excel und Kartierungsprogrammen auskennt.

PC-Spiele interessieren ihn weniger. Dafür hält er eifrig Kontakt zu seinen Mitstreitern. Jeden Samstag schickt er ihnen eine Email, um das Zusammengehörigkeitsgefühl zu erhalten. Außerdem mailt er täglich um 15 Uhr in die USA, wo seine Tochter mit ihrer Familie lebt. Chatten findet Ulrich Schorsek langweilig: „Alles eine Frage des Niveaus." Ausnahme: Ab und zu unterhält er sich per Computer mit einer alten Freundin: „Die ist 85."



Ulrich Schorsek zeigt Einladungen, die er am Computer erstellt hat. Foto: Wagner

Seine 81 Jahre merkt man Ulrich Schorsek keineswegs an, ob das am Computerclub liegt? „Sobald Sie was mit Computern machen, muss der Geist bewegt werden und aufgeschlossen sein", lautet die Antwort, bevor Ulrich Schorsek ein paar Entwürfe von Einladungen und Gratulationen hoch hält: „Hier... damit Sie mal sehen, was man mit einem PC alles machen kann. "

Jeder ist willkommen

Interessenten sind bei den SPCFN stets willkommen. An jedem dritten Montag im Monat wird zwischen 14.30 und 17 Uhr im Pfarrheim Brücke, An St. Sebastian 34, in Lobberich „palavert".

Nächster Termin ist der 15. Oktober. Je Veranstaltung sind 5 Euro zu entrichten. Davon wird die Miete des Jugendheims bestritten, aber auch Erfrischungen und Knabbereien sowie Material beschafft.

Derzeit stehen im Jugendheim drei Computer zur Verfügung. Drei goldene Regeln gibt es auch:

  1. Es wird nicht über Krankheiten und

  2. nicht über Politik gesprochen.

  3. Alle sind gleich gestellt, der ehemalige Beruf spielt keine Rolle.

Wem Lobberich vielleicht zu weit ist, der hat an jedem zweiten Montag im Monat die Gelegenheit, sich den PC-Senioren Kaldenkirchen anzuschließen. Sie treffen sich um 16 Uhr im ESV Heim, Bahnhofstraße 7. Die Gruppe besteht seit 2001, am 8. Oktober findet das nächste Treffen statt.


Immer auf dem neuesten Stand: In geselliger Runde wird das neue Betriebssystem VISTA unter die Lupe genommen. Foto: Wagner

Sandra Wagner


Der "Pluspunkt Nettetal" betreibt keine eigene Internetseite.

Dem Lobberland e.V. wurde am 19. Juli 2007 durch den Veranwortlichen Redakteur, Dirk Kamps die Erlaubnis erteilt,
die Lobberich betreffenden Berichte online anzubieten. Dies bedeutet aber keine generelle Erlaubnis zur Verwendung der Daten.
Die Rechte liegen bei Pluspunkt Nettetal. Die Zeitschrift gehört zum Extra - Tipp Viersen.


  Archiv: aktuelle Zeitungsberichte


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten


Impressum - Datenschutzerklärung