ihre aktuelle Wochenzeitung
nicht nur für Lobberich!

Donnerstag, 14. August 2003


Historische Burg Bocholtz erstrahlt in neuem Glanz


Nach dreijähriger Umbauzeit öffnet die "Burg Bocholt Event GmbH" die Tore des alten Gemäuers für erlesene Festlichkeiten /
Musicalstars am 6. September zu Gast

Von Daniela Veugelers

Lobberich. Nach dreijährigen Renovierungs- und Umbauartbeiten erstrahlt die Burg Bocholtz, deren erste urkundliche Erwähnung auf das Jahr 1096 zurückdatiert, in neuem Glanz. Das Burggelände umfasst 61.000 Quadratmeter mit Weiden, Garten, einem Park sowie einer großzügigen Wasserfläche.

Der bürgerliche "Schlossherr" Walter Grieger kaufte im Jahr 2000 die historische Burg und sicherte durch die Verpachtung an die "Burg Bocholt Event GmbH" die Zukunft der prachtvollen Hofanlage. Denn die Wirtschaftlichkeit steht für den erfolgreichen Unternehmer (TerraTec, Grieger Offset-Druck) an erster Stelle.

Der Weg bis zum heutigen Zustand war allerdings für den neuen Besitzer steiniger als gedacht. Der Vorbesitzer, Frank Schulte-Bisping, hatte die Burg mit Wohnhaus in einem jämmerlichen Zustand übernommen und nach seinen Möglichkeiten renoviert. Die endgültige Sanierung verschlang jedoch noch unzählige Euros mehr. "Der Umbau und die Renovierung waren doppelt so teuer wie der Kaufpreis, dennoch hatte ich mich in die Burg verliebt und wollte ihr ein bisschen des einstigen Glanz zurück geben", so Besitzer Walter Grieger.

In Zukunft steht die historische Burg für kulturelle aber auch private Veranstaltungen zur Verfügung. Zugänglich für die Öffentlichkeit ist erstmals ein historischer Gebäudeteil. Der vormalige Schweinestall beheimatet den Rittersaal mit Kristallbar sowie einen unterirdischen Weinkeller. Im angrenzenden Torhaus befindet sich die Kapelle, die an den Wänden die Schutzheiligen Sebastian und Antonius zeigt.

Die Ausgestaltung der Veranstaltungsräume ist durch das Mittelalter inspiriert. Ein großzügiger Kamin sowie ein Schlitten der Gräfin Loewenstein (Würzburg) unterstreichen das gediegene Ambiente. Der Rittersaal bietet Raum für 80 Gäste, die je nach Geschmack Hochzeit, Taufe, Geburtstag oder Jubiläen für 100 Euro pro Person in den geschichtsträchtigen Mauern feiern wollen. Koordiniert werden die Veranstaltungen durch die "Burg Bocholt Event GmbH", deren Geschäftsführer Claudia Rettig und Sascha Driesch jedem Gast einen unvergesslichen Aufenthalt versprechen. "Unser Ziel ist die außergewöhnliche Veranstaltung in familiärer Atmosphäre", so Claudia Rettig.

Am Samstag, 6. September, 19.30 Uhr, verwandelt sich der illuminierte Innenhof von Burg Bocholtz in ein kulinarisches Musicaltheater mit 250 Sitzen. Sängerin Yana Kris und Regisseur Marcelo Molina präsentieren mit dem 30-köpfigen Ensemble ihrer "Voice Factory" szenische Highlights aus den populärsten internationalen Musicals. In Originalkostümen mischen sich die Akteure unter das Publikum und sorgen, als Musicalstars zum Anfassen" hautnah für überraschende musikalische Einlagen und interessante Gespräche im ungezwungenem Rahmen, Für das leibliche Wohl sorgt der bekannte Sternekoch Wolfgang Eickes, Küchenchef des "La Mairie" (Haus Bey). Die Karten für dieses einmalige Event kosten 140 Euro (inklusive der kulinarischen Spezialitäten).

Für generelle Informationen wenden Sie sich an die "Burg Bocholt Event GmbH", Telefon 021531972922, info@burgbocholt.de


Terra Tec: Gut gerüstet für die Zukunft


Die Soundkarten-Hersteller aus Kaldenkirchen beschreiten mit innovativen Produkten neue Verkaufswege

Von Daniela Veugelers

Nettetal/Grenzland. Aus dem Nettetaler Stadtteil Kaldenkirchen trat die TerraTec Electronic GmbH im Jahre 1994 ihren Siegeszug am Computermarkt an. Mittlerweile ist der größte deutsche Soundkarten-Hersteller eines der großen Multimedia-Unternehmen in Europa. Die Warenpalette reicht von professionellen PC-Audiosystemen unter dem Namen TerraTec Producer" über Video-, Grafik- und TV-Karten bis hin zu HiFi-Produkten für Digital Radio und MP3. Die beiden Geschäftsführer Walter Grieger und Heiko Meertz können auf zehn erfolgreiche Jahre zurückblicken, wollen jedoch auch mit neuen Produkten die europäischen und asiatischen Märkte revolutionieren.

Aber nicht nur innovative Ideen im Computerbereich zeichnet die Kaldenkirchener Firma aus. Die beiden Geschäftsführer setzten seit Anbeginn der Firma neben der unternehmerischen Profitabilität auch auf eine nachhaltige Umweltpolitik im Firmenbereich.

So zog die damals junge Firma in ein altes Speditionsgebäude, das im Laufe der Jahre erweitert wurde. Markantestes Kennzeichen der Firma ist sicherlich das schwarze Windrad, das mit 160.000 Kilowattstunden sehr profitabel läuft. Aber auch im "Inneren" wird auf Nachhaltigkeit gesetzt. Es gibt eine Niedrigenergieheizung sowie ein Wasserrecyclinganlage.

Am Standort Kaldenkirchen, mit 65 Mitarbeitern, sind die Bereiche Vetrieb, Entwicklung, Marketing&PR sowie Logistik ansässig. Produziert wird in Asien und den USA.

Begonnen wurde wie oben erwähnt mit dem Soundkarten-Bereich, der bis heute sehr erfolgreich läuft. So hat die Firma einen 24-prozentigen Marktanteil und ist damit die Nummer zwei nach dem Machern von Creativ Labs.

Terra Tec heute ist aber wesentlich mehr. So entwickelte die Firma zum Beispiel schon im Jahre 1998 den ersten wirklichen MP3-Player. Zur Produktpalette gehören heute auch Produkte wie das Digital radio, TV-Karten, die das Fernsehen am PC ermöglichen, sowie Web-Cams. Wir verleihen dem PC Ohren und Mund", so Geschäftsführer Heiko Meertz. Im internationalen Vergleich müssen sich die kreativen Nettetaler Köpfe nicht verstecken.

Altes und Modernes verbinden die beiden Terra-Tec - Geschäftsführer Heiko Meertz (l.) und Walter Grieger (r),
vor der Kulisse der Burg Bocholtz, mit ihren hochwertigen PC-Produkten. Foto: Gabriele Aust

Ihre Produkte konkurrieren auf dem europäischen Markt mit den amerikanischen Größen. Die neue Grafik-Karte "Mystify" wurde als "Best Newcomer" ausgezeichnet. "Der Name Terra Tec wird auf dem Markt angenommen", resümiert Walter Grieger. Zukunftsperspektive ist die Konzentration auf den internationalen Markt mit einem Vertriebscenter in Italien, einem neuen Vertriebsmanager für Großbritannien sowie die Kooperation mit der asiatischen Firma "Central Music & Zhihe Peking".

Die Firmenleitung strebt mit neuen Produkten wie der Internetplattform "BeSonic" eine breitere Aufstellung am Markt an. Diese Musikplattform soll eine Künstler- und Promotion-Plattform für die Musikbranche werden. Die Firma schafft mit "BeSonic" die Verbindung zwischen "Musik hören" und "Musik produzieren".

Das zweite neue Standbein der Firma ist die Marktlinie "Terra Tec Producer", die sich mit hochwertigen Produkten seit März an die Profis in der Musikbranche wendet.

Die dritte Sparte wendet sich mit neuen Produkten wie die "Mystify-Claw" an hochprofessionelle Spieler. "Die heutige Spieleindustrie ist größer als jede Fernsehindustrie", so Heiko Meertz. Die Nettetaler Firma scheint gut gerüstet für die globale Zukunft.


Siehe: Burg Bocholt


Weitere Themen  in den GN diese Woche:


Weitere Zeitungsartikel: Archiv


Bestellen Sie jetzt Ihre online!

Die Grenzland-Nachrichten legen ganz besonderen Wert auf die lokale Berichterstattung.
Viele Sportinteressierte schätzen die ausführliche Berichterstattung aus den unteren Ligen und dem Jugendbereich.


Links innerhalb Lobberich.de:

Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten