Nachrichten
Januar 2018

aktuelle Termine in der Vorschau hier

Ihre Pressemeldung /Ihre Veranstaltung hier? Kontaktformular:


rmbk-beratung

3. Februar: Beratungstag

Rhein-Maas Berufskolleg

Färberstraße

Zauberabend

6. März

Werner-Jaeger-Theater

Zauberabend


Wocheninfo

der

kath. Pfarrgemeinde


Montag, 22. Januar


TV Lobberich siegt auch in Lank – 24:21

Auch Treudeutsch Lank kann den Tabellenführer TV Lobberich in der Handball-Verbandsliga nicht stoppen. Im Spitzenspiel des zwölften Spieltages unterlagen die Lanker mit 21:24, belegen damit zum Abschluss der Hinrunde den fünften Tabellenplatz, mit sieben Punkten Rückstand auf Lobberich.

(Quelle: Westdeutsche Zeitung)


TV Lobberich feiert Sieg im Topspiel gegen Lank

Der TV Lobberich bleibt das Maß aller Dinge in der Handball-Verbandsliga. Die Lobbericher feierten mit dem 24:21 (13:10) im Spitzenspiel gegen den bisherigen Tabellendritten TuS TD Lank die Herbstmeisterschaft im Januar.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Lebenshilfe feiert Richtfest für Haus in Lobberich

Die Lebenshilfe Kreis Viersen feierte am Freitag Richtfest für das Apartmenthaus an der Görresstraße 28 in Lobberich. Der Rohbau steht, im September sollen dort, und das ist das Besondere, Mieter mit und ohne Behinderungen einziehen können.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Blaue Fraktion will konstruktiv mitarbeiten

Die Fronten im Stadtrat sind jetzt wieder klarer gezogen. Franz-Lothar Kronauer ist nun einziger Vertreter der Alternative für Deutschland (AfD),(...) seine Fraktionskollegen Manfred Schmitz und Dirk Schlomski (habnen) zum Jahresende die Partei verlassen, weil sie ihrer Meinung nach zu sehr nach rechts außen abdriftete. Sie und der sachkundige Bürger schlossen sich der "Blauen Partei" an, einer Sammlungsbewegung um die ehemalige AfD-Vorsitzende Frauke Petry. Sie hatten hatten sich im Stadtrat allerdings schon vorher von Kronauer getrennt und eine eigene Fraktion gebildet.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Samstag, 20. Januar


Schwere Aufgabe für Primus Lobberich

Die Lobbericher Verbandsliga-Handballer empfangen morgen den Tabellendritten TuS TD Lank, ausnahmsweise in der Halle an der Süchtelner Straße.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 19. Januar


Friederike: eine Bilanz des Orkans

Mit enormer Wucht fegte am gestrigen Donnerstag das Sturmtief „Friederike“ über Nettetal hinweg. Erinnerungen an den Orkan Kyrill vor exakt elf Jahren wurde wieder allgegenwärtig. An vielen Stellen in Nettetal war deshalb der Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr und des Bauhofes nötig. Über das Stadtgebiet verteilt hielten Bäume nicht mehr stand und versperrten Straßen und Gehwege. Lose Dachziegel, Verkehrsschilder, Baumaterialien und gelöste Transparente galt es zu sichern oder drohende Gefahren zu beseitigen. Gegen 10 Uhr verzeichnete man bereits die ersten sturmbedingten Einsätze. Im Laufe des Tages summierten sich bis 15.30 Uhr etwa 70 Einsätze. Während dieser Zeit waren alle Nettetaler Löschzüge im Einsatz (22 Fahrzeuge und 90 Einsatzkräfte). Im Gerätehaus Lobberich gingen von der Kreisleitstelle alle gemeldeten Einsätze ein. Von hier aus erfolgte die Koordination an die jeweiligen Löschzüge.

Der Baubetriebshof stellte ab 11:15 Uhr die reguläre Arbeit ein und wurde ausschließlich für sturmbedingte Aufgaben eingesetzt. Die Mannschaft wurde in drei ortsteilbezogene Gruppen eingeteilt und vom neuen Bauhof aus koordiniert. Um die 90 Stellen wurden angefahren. Einen direkten Einsatzschwerpunkt gab es nicht zu verzeichnen. (...)

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Mittwoch, 17. Januar

Schilder verwirren Autofahrer

Die Sanierung der B509 in Lobberich geht am Samstag weiter

Zunächst hatten die Schilder darüber informiert, dass der nächste und letzte Bauabschnitt (Wilhelmshöhe bis Am Schänzchen) für die Sanierung der B509/L373 zwischen dem Abzweig Dyck/Lobberich (K24) und dem Abzweig Breyell (Am Schänzchen, L29) am 13. Januar beginnt. Vergangene Woche wurde bekannt, dass er sich um eine Woche verschiebt: auf Samstag, 20. Januar.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Neue Jugendpflegerin plant große Projekte

Die Jugendpflegerin ist etwa im Netzwerk Prävention, bearbeitet Anträge für Jugendpflege-Mittel, arbeitet mit der Jugendberufshilfe und den Schulsozialarbeitern.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


15. Januar

Neujahresempfang der Stadtverwaltung

Mehr als 100 Gäste, darunter Vertreter aus Verwaltung, Wirtschaft, Politik sowie Kirchen, Schulen, Vereinen und Verbänden füllten am Samstagmorgen den Ratssaal im Rathaus – Bürgermeister Christian Wagner hatte zum traditionellen Neujahrsempfang eingeladen. Unter dem Motto "Der Stadt Bestes suchen – Nettetal als gesund wachsende Stadt" blickte Wagner in seiner Ansprache auf die vielfältigen Aufgaben Nettetals in der Zukunft. Bedeutende Themen bildeten dabei die Diskussion um die Ansiedlung des Wertstoff- und Logistikzentrums in Kaldenkirchen sowie das städtische Vorhaben, bei Baumaßnahmen in Zukunft verstärkt das Cradle-to-Cradle-Prinzip anzuwenden. Zum möglichen Bau der Umladestation und angesichts der großen Anzahl von Menschen, die sich gegen eine Ansiedlung aussprechen, appellierte Wagner an die Vertreter des Kreises, weiterhin in den Dialog zu treten und nach möglichen Alternativen Ausschau zu halten. Auch die Digitalisierung von Arbeitsprozessen der Verwaltung und die Zukunftsfähigkeit der Breitbandversorgung durch moderne Glasfaseranschlüsse in unterversorgten Stadtteilen nahmen Platz in der Ansprache des Bürgermeisters ein. Unter den zahlreichen Gästen befanden sich auch die Landtagsabgeordneten Dr. Marcus Optendrenk und Dietmar Brockes sowie der stellvertretende Bürgermeister der Gemeente Venlo, Hanno Lamers. Für die musikalische Untermalung sorgte das Orchester des Werner-Jaeger-Gymnasiums unter der Leitung von Yvonne Herter.

Neujahrsempfang

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Wagner plädiert für Süchteln bei Abfall-Umlade

Bei dem Bemühen, "der Stadt Bestes" zu erreichen, setzt Wagner auf Kontinuität - und erwähnte nebenbei ein Jubiläum: Seit zehn Jahren bilde nun ein Trio, bestehend aus dem Ersten Beigeordneten Armin Schönfelder, der Technischen Beigeordneten Susanne Fritzsche und ihm "die Verwaltungsspitze". Gemeinsam mit Politik und Verwaltung, Bürgern und Unternehmen habe man "in personeller Kontinuität" dazu "beigetragen, dass unsere Stadt gut dasteht".

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


4000 Kunden bei Verlosung der Nette-Card

Herzlichen Glückwunsch, sagt das Team der Nette-Card den Gewinnern der Umtauschverlosung. Bis zum Jahresende hatten sich mehr als 4000 Kunden durch die Aktivierung ihrer Karte für die Teilnahme am Gewinnspiel qualifiziert.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


"Celtic Rhythms of Ireland" in der Werner-Jaeger-Halle

Nach der überwältigenden Erfolgsshow "Spirit of Ireland" mit über 300.000 Besuchern in fünf Jahren kommen die Produzenten 2018 mit einer neuen Showsensation auf den deutschen Konzertmarkt: "Celtic Rhythms of Ireland". Die beeindruckende Irish Dance Show wird meisterhaft inszeniert von Startänzer und Choreograph Andrew Vickers und ist am Samstag, 3. Februar, in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, zu sehen. Beginn ist um 20 Uhr.

Der Name der Show ist Programm: Elektrisierende und dynamische Rhythmen treiben die Tänzer zu immer perfekteren Ausdrucksformen, zu großer Lebendigkeit und Authentizität an. Celtic Rhythms of Ireland vermittelt die typisch irische Stimmung. Sie verbindet rasante und temporeiche Stepptänze und eine kraftvolle Performance mit stürmischer und begeisternder Irish Folk Music. Diese Show ist tief verwurzelt in der irischen-keltischen Tradition, gepaart mit modernen Elementen und vereint die besten Tänzer und Musiker der Insel. Ausnahmetänzer und Dance Captain Andrew Vickers konkurriert in leidenschaftlicher Intensität mit herausragenden solistischen Einlagen der Musiker um die Gunst des Publikums.

"Celtic Rhythms of Ireland" ist eine atemberaubende Synthese aus Tapdance, Folklore und Musikshow. Eines der besten Tanzensembles der grünen Insel versetzt die Besucher mit ihrer eindrucksvollen Darbietung stets in eine enthusiastische Stimmung.

Eintrittskarten sind zum Preis von 29,50 Euro bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, 41334 Nettetal, E-Mail nettekultur@nettetal, Telefon 02153/898-4141 oder im Internet unter www.reservix.de für 34,90 Euro erhältlich.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Letzter Abschnitt Erneuerung B509 gestartet

Die Straßen.NRW-Regionalniederlassung Niederrhein beginnt am Samstag, 20. Januar 2018, mit dem letzten Bauabschnitt auf der B509/L373 zwischen Nettetal und Lobberich. Zwischen der K24 und der Autobahnanschlussstelle Nettetal wird die B509/L373 von Grund auf saniert. Für die Arbeiten wird die B509/L373 zwischen der L29/Boisheim und der Anschlussstelle Nettetal halbseitig in Richtung Lobberich gesperrt. Autofahrer aus Boisheim nach Lobberich und Grefrath werden über die L29 und K3 in Richtung Leuth und über die B221 und L373 umgeleitet. Die Auffahrt auf die A61 aus Boisheim ist gesperrt. Die Abfahrt von der A61 nach Boisheim und die Auffahrt aus Richtung Lobberich sind geöffnet. Der Verkehr auf der A61 in Richtung Lobberich wird über die Autobahnabfahrt Süchteln auf die L475 und L388 nach Lobberich umgeleitet. Die Arbeiten dauern bis Ende März.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Samstag, 13. Januar


Stadt sucht ehrenamtliche Richter

Die Stadt sucht neue Schöffen. Angesprochen sind Nettetaler, die bereit sind, das Amt eines ehrenamtlichen Richters im Strafverfahren auszuüben. Gesucht wird für die Amtszeit vom 1. Januar 2019 bis zum 31. Dezember 2023.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Versuchter Betrug in zwei Fällen von falschen Polizeibeamten am Telefon

Am Montag gab es in Lobberich zwei Betrugsversuche von falschen Polizeibeamten am Telefon. In beiden Fällen hatten die Angerufenen im Display die Telefonnummer 02153/110 ablesen können. Glücklicherweise waren alle Angerufenen misstrauisch genug, sodass die Betrüger nach jetzigem Kenntnisstand erfolglos blieben.

Die Polizei warnt: Immer wieder versuchen Betrüger, vorwiegend ältere Menschen am Telefon unter Druck zu setzten, um so an Bargeld oder sonstige Wertsachen zu gelangen. Sie geben sich als Bekannte, Verwandte oder auch als falsche Polizeibeamte aus. Immer gilt: Lassen Sie sich nicht unter Druck setzten. Gehen Sie auf keine Forderungen von Betrügern ein und übergeben Sie nie einer Ihnen unbekannten Person Bargeld oder andere Wertgegenstände. Sofern Sie von der Nummer Vorwahl/110 angerufen werden und diese auf Ihrem Telefondisplay erscheint, bedeutet das, dass Sie NICHT mit einem echten Polizeibeamten sprechen! Die Polizei ruft niemals über die 110 an! Die Polizei warnt vor diesem sogenannten "Call-ID-Spoofing": Kriminelle können Telefonanschlüsse so manipulieren, dass beim Angerufenen eine "amtliche" Telefonnummer angezeigt wird. Sie generieren mit einer Software als angebliche Anrufernummer zum Beispiel die Notruf- oder Amtsnummer der Polizei, um so ihre Glaubwürdigkeit und angebliche Autorität zu untermauern. Wenn Sie einen solchen verdächtigen Anruf erhalten, legen Sie auf und informieren Sie die Polizei unter 110

(Quelle: Kreispolizeibehörde)


Freitag, 12. Januar


Verbandsliga-Handballer beenden Pause

Christopher Liedtke, Trainer des Verbandsliga-Tabellenführers TV Lobberich, warnt vor dem Auswärtsspiel beim TV Jahn Hiesfeld.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Stadt schließt Steuererhöhungen aus

Änderungen der Steuersätze werden im aktuellen Haushalt nicht vorgeschlagen und sollen bis 2020 ausgeschlossen sein, heißt es vom Kämmerer. Der Stadtrat stimmte dem Entwurf für 2018 einstimmig zu

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Theater zeigt "Passagier 23" nach Bestsellerroman

Am Samstag, 27. Januar, 20 Uhr, zeigt das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7 in Lobberich, das Kriminalstück "Passagier 23" nach dem 2014 erschienenen Buch von Sebastian Fitzek.

23 Personen verschwinden jedes Jahr weltweit auf einer Reise mit einem Kreuzfahrtschiff. Niemand erfährt, was passiert ist. Noch nie ist jemand zurückgekommen. Bis jetzt: Anouk, die vor einem halben Jahr mit ihrer Mutter verschwand, taucht mit einem Teddybären im Arm wieder auf.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 11. Januar


Schöffen gesucht

Für die in diesem Jahr anstehende Wahl der Schöffen für die Amtszeit vom 1. Januar 2019 bis zum 31. Dezember 2023 werden Bürgerinnen und Bürger aus Nettetal gesucht, die bereit sind, das Amt eines ehrenamtlichen Richters oder einer Richtern im Strafverfahren auszuüben.

Zu besetzen sind die Strafkammer und die Jugendstrafkammer beim Landgericht Krefeld, das Schöffengericht Krefeld und das Jugendschöffengericht Kempen. Bewerben können sich deutsche Staatsangehörige im Alter von über 25 beziehungsweise unter 70 Jahren bei Amtsantritt, das heißt Personen, die zwischen dem 31. Dezember 1948 und dem 31. Dezember 1993 geboren sind und seit mindestens einem Jahr in Nettetal wohnen.

Aus beruflichen Gründen sollen politische Beamte, Richter, Bedienstete der Staatsanwaltschaft oder Strafvollzugsbehörden, Rechtsanwälte, Vollstreckungsbeamte sowie hauptamtliche Bewährungs- und Gerichtshelfer nicht benannt werden. Die Vorschlagslisten für die Hauptschöffen im Erwachsenenstrafrecht werden vom Rat der Stadt Nettetal bzw. für die Jugendschöffen vom Jugendhilfeausschuss der Stadt Nettetal aufgestellt. Die Wahlen erfolgen durch einen Ausschuss beim jeweiligen Gericht.

Bei einer Wahl müssen die Schöffen im Schnitt an rund zwölf Sitzungen am Gericht in Kempen oder Krefeld teilnehmen. Dies bedeutet, dass sie in der Regel zweimal im Jahr für jeweils drei bis vier Wochen an zwei Sitzungen wöchentlich anwesend sein müssen.

Bewerbungen Nettetaler Bürgerinnen und Bürger sind bis zum 15. April 2018 schriftlich an die Stadt Nettetal – Dezernat Recht und Finanzen – unter Angabe von Vor- und Zuname, Geburtsdatum- und Ort, Anschrift und Beruf zu richten. Da bevorzugt Personen mit besonderem Interesse an dieser Tätigkeit ausgesucht werden, sollten auch hierzu Angaben erfolgen. Weitere Informationen erteilen Petra Peuten (Telefon 02153/ 898-3002) und Sibylle Opdenberg-Fleßer (Telefon 02153/ 898-3000).

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Probealarm am Samstag

Am kommenden Samstag, 13. Januar, testet die Kreisleitstelle die Sirenen im Kreis Viersen. Ab 11 Uhr sind in kurzen Abständen die Test-Signale zu hören. Eine Gefahr für die Bevölkerung besteht nicht. Auch bei diesem Probealarm wird die Warn-App "NINA" (Notfall – Informations- und Nachrichtenapp) mit einbezogen. Hierüber erhalten Handy-Nutzer vorher eine Information über den Probealarm und anschließend eine Information mit der Entwarnung. Auch im Krisenfall oder bei Warnmeldungen wird die Kreisleitstelle über NINA entsprechende Mitteilungen verschicken. Die App kann im Google-Play-Store (für Android-Handys) beziehungsweise im App-Store (für IOS-Geräte) kostenlos heruntergeladen werden.

Die Auslösung des Probealarms erfolgt mit folgenden Signalen:

Im Juli 2014 hat der Kreis Viersen die Sirenenalarmierung wieder eingeführt. Ein routinemäßiger Funktionstest findet seitdem alle drei Monate statt. Der Kreis möchte die Bevölkerung mit dem akustischen Signal im Ernstfall auf Gefahren durch Krisen und Großschadenslagen aufmerksam machen. Weitere Informationen: www.kreis-viersen.de/sirene.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Mittwoch, 10. Januar


Im Team das Unmögliche schaffen

Im August suchte der Lobbericher Josef Herkenrath Mitstreiter für eine Fahrradtour zum Nordkap. Innerhalb einer Woche sagten elf zu, sechs sind geblieben. Derzeit trainiert die Gruppe gemeinsam. Am 23. April soll es losgehen.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 9. Januar


AST teurer:

Die Fahrpreise für die Inanspruchnahme des Anruf-Sammeltaxis (AST) in der Stadt Nettetal haben sich zum 1. Januar 2018 aufgrund einer Fahrpreiserhöhung für Tickets im Verkehrsverbund Rhein-Ruhr wie folgt geändert: Die Fahrt im Rahmen der Preisstufe 1 – innerhalb eines Ortsteils – kostet nun 2,90 Euro im normalen Tarif und 2,30 Euro im ermäßigten Tarif. Die Fahrt im Rahmen der Preisstufe 2 – über einen Ortsteil hinaus – kostet nun 5,70 Euro im normalen Tarif und 2,90 Euro im ermäßigten Tarif.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Gemeinsam kicken für die Integration

Die (...) Integration geht über den Fußball hinaus, etwa die Ausbildungen in Berufen und Sprachen. "Begonnen wurde dies in den Notunterkünften, und es war erstaunlich, wie die jungen Leute auch aus den umliegenden Städten und Gemeinden gut vernetzt sind", sagte er. Vor allem freue sich der Vorstand darüber, dass viele junge Menschen Deutsch lernen würden.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Montag, 8. Januar


Lobberich II hatte in der Endphase nichts mehr entgegenzusetzen

Der TV Lobberich II (kassierte) gegen den TV Anrath eine deftige 29:42 (13:17)-Niederlage. Danach sah es lange Zeit nicht aus, denn die Gastgeber konnten die Partie bis zur 44. Minute beim Spielstand von 22:25 relativ offen gestalten. Als dann die Gäste in vier Minuten sechs Tore in Folge kassierten, war die Partie entschieden.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Nettecard: Ergebnisse der "Umtauschverlosung"

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH sagt das Team der NetteCard allen Gewinnern der Umtauschverlosung! Bis zum Jahresende 2017 haben sich über 4.000 Kunden durch Aktivierung ihrer Karte für die Teilnahme an unserem Gewinnspiel qualifiziert.

Auf die glücklichen Gewinner warteten insgesamt 114 Preise im Gesamtwert von über 6.000,-€. Neben vielen Buchgutscheinen und Kartenguthaben im Wert von 25 oder 50,-€ wurden dreimal ein Kartenguthaben von 500,-€ verlost und auf den Hauptgewinner/in wartet sogar eine Fahrt mit einem Heißluftballon.

Die Gewinner, die sich mit Ihrer E-Mail-Adresse registriert haben, wurden direkt per Mail informiert, ein toller Service des neuen Systems. Alle anderen Karteninhaber können hier entnehmen ob und was sie gewonnen haben. Natürlich können sie auch auf unserer Homepage www.nettecard.de durch die Eingabe Ihrer Kartennummer abfragen, ob Sie gewonnen haben.

Die Gewinne können bis zum 28.02.2018 in den Geschäftsstellen in Kaldenkirchen und Lobberich (Wevelinghoverstraße 1 abgeholt werden.

(Quelle: Nettepunkt e.V.)

Gewinnliste (PDF)


Sternsinger besuchten das Rathaus

Auch in diesem Jahr war der Andrang im Rathaus wieder groß, als am Freitagmorgen zahlreiche Lobbericher Sternsinger zum Empfang erschienen. Die Sternsingeraktion wird in Lobberich von den "Klangfarben", dem Kinderchor der Katholischen Pfarrgemeinde St. Sebastian, angehenden Kommunionkindern und freiwilligen Helfern unterstützt.

Sternsinger

Sie alle bringen in den nächsten Tagen als Heilige Drei Könige verkleidet den Segen zu den Menschen. Unter dem Motto „Segen bringen, Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ ziehen sie in den kommenden Tagen in allen Stadtteilen von Tür zu Tür und sammeln Spenden für Not leidende Kinder. Bürgermeister Christian Wagner begrüßte die stattliche Abordnung im Rathaus, füllte die Spendendosen und dankte für das Engagement: „Ich freue mich, dass ihr euch für andere Menschen einsetzt und wünsche viele schöne Momente bei euren Besuchen an den Haustüren in Nettetal.“ Der Segen 20*C+M+B*18 wurde im Anschluss wie in jedem Jahr auch diesmal wieder am Eingang des Rathauses angebracht.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Samstag, 6. Januar


Dart-Club Lobberich hat eine neue Heimat

Der 1. DC gründete sich vor 30 Jahren in Lobberich in einer Garage, und das Spiel mit Darts und Scheibe wurde danach in diversen Lobbericher Gaststätten ausgeübt. "Wir sind durch die neue Situation vom Kneipensport weg, dem der Dartsport etwas anhaftet", sagte der 49-Jährige, der seit 2010 Vorsitzender des 1. DC Lobberich.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Freitag, 5. Januar


Handballerinnen des TVL peilen das Final Four an

Im Viertelfinale des Kreispokalwettbewerbs treten die Handballerinnen des TV Lobberich am frühen Sonntagnachmittag um 14 Uhr beim TV Anrath an. (...) Der Coach (möchte) unbedingt weiter im Wettbewerb bleiben und beim Final Four um den Titel spielen (...) Die Partie (gilt) für ihn als exzellente Vorbereitung auf das anstehende Spitzenspiel in der Liga. Denn nächste Woche erwarten die Lobbericherinnen als Tabellenzweiter der Oberliga den Primus GSG Duisburg zum Topspiel.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Donnerstag, 4. Januar


Erstmals ein kommunalpolitisches Praktikum

Jugendliche ab der neunten Klasse (sollen) in diesem Jahr direkt in die politischen Vorgänge ihrer Heimatstadt hineinschnuppern können. (...) "Wir halten den Zweck für sehr sinnvoll und finden das Viersener Format gut", sagte der Erste Beigeordnete Armin Schönfelder. "Es ist der beste Einstieg in die Politik, denn die Jugendlichen merken: Es betrifft sie ganz unmittelbar."

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Margie Kinsky und Bill Mockridge in der Werner-Jaeger-Halle

Margie Kinsky und Bill Mockridge sind nicht nur erfolgreiche Comedians, Schauspieler und Buchautoren, sondern auch seit 33 Jahren ein glückliches Paar mit sechs properen Söhnen. Die sind mittlerweile flügge und aus dem Haus. Und was nun? Margie und Bill entdecken – nicht ganz freiwillig nach Jahrzehnten mit einer turbulenten Familie – ihr neues gemeinsames Leben jenseits von Haushaltsroutine und Lindenstraße, aber diesseits von Kreuzworträtsel und Seniorenteller.

Doch auch bei zwei Gute-Laune-Botschaftern wie Margie und Bill geht das nicht immer ohne Reibungen ab und so ist einiger Zündstoff vorprogrammiert. Denn es ist gar nicht so einfach, zwei so unter- schiedliche Charaktere unter einen Hut zu bringen: Margie, die temperamentvolle Römerin mit dem frechen Mundwerk und der bedächtige, in sich ruhende Bill mit dem Schalk im Nacken. Das gab Zündstoff genug in über 30 Jahren, aber ihre unkaputtbare Liebe und eine dicke Prise Humor haben ihnen geholfen, sich immer wieder zusammen zu raufen. Es scheint unmöglich, aber es geht! Wie, das zeigen die beiden in ihrem urkomischen, schonungslosen und kurzweiligen Kabarettabend „Hurra, wir lieben noch!“.

Bill über Margie: „Mein letzter Wille: Streut meine Asche über die Kasse von TK Maxx. Dann weiß ich, dass Margie mich mindestens einmal am Tag besucht!“ Margie über Bill: „Ich bin Römerin, ich reg’ mich gerne auf. Da bringt mich der Holzfäller mit seiner stoischen Ruhe manchmal ganz schön auf die Palme!“ „Hurra, wir lieben noch!“, der erste gemeinsame Kabarettabend von Margie Kinsky und Bill Mockridge, der zeitgleich mit einer Buchveröffentlichung im Knaus-Verlag startet.

(Quelle: Logo Heesen-Konzerte)


Fitzeks "Passagier 23" in der Werner-Jaeger-Halle

Am Samstag, 27. Januar 2018 um 20 Uhr wird in der Werner-Jaeger-Halle, An den Sportplätzen 7, Nettetal-Lobberich, das Kriminalstück "Passagier 23" nach dem bekannten Buch von Sebastian Fitzek aufgeführt. Zu sehen ist die Bearbeitung von Christian Scholze für das Westfälische Landestheater Castrop-Rauxel.

23 sind es jedes Jahr weltweit, die während einer Reise mit einem Kreuzfahrtschiff verschwinden. 23, bei denen man nie erfährt, was passiert ist. Noch nie ist jemand zurück gekommen. Bis jetzt, bis auf Anouk, einem Mädchen, das vor einem halben Jahr mit seiner Mutter verschwand. Anouk, die wieder auftaucht. In ihrem Arm hält sie einen Teddybär. Und es ist nicht ihr eigener. Der mysteriöse Anruf kommt mitten während eines Einsatzes. Der Polizeipsychologe Martin Schwartz muss sofort nach England reisen und an Bord des Kreuzfahrtschiffs "Sultan of the Seas" kommen. Nie wieder wollte er ein Schiff betreten, nie wieder seine zerstörte Seele den Qualen der Erinnerung aussetzen.

Vor fünf Jahren verschwand sein Sohn mit seiner Frau auf eben diesem Kreuzfahrtschiff, niemand sah etwas, die Polizei ging von Selbstmord aus. Doch nun soll es Hinweise darauf geben, was seiner Familie zugestoßen ist: Kein Zweifel, es ist der Teddy seines Sohnes. Für ihn bricht erneut eine Welt zusammen, der Alptraum, von dem er dachte, er könnte nicht schlimmer werden, fängt erst an. Das Schiff legt ab, begibt sich auf den Weg nach New York. 3.000 Passagiere, ein traumatisiertes Mädchen, ein zutiefst verstörter Polizeipsychologe – und ein Mörder auf der Jagd.

Sebastian Fitzek begann 2006, Psychothriller zu schreiben, die sofort sehr erfolgreich wurden und ein Millionenpublikum erreichen. "Passagier 23" erschien 2014 und stand lange auf allen Bestsellerlisten. Das Westfälische Landestheater zeigt "Passagier 23" als zeitgemäße, packende Krimiunterhaltung.

Eintrittskarten können zum Preis von 15 Euro online unter www.nettetheater.de erworben werden. Für Schüler Studenten, Auszubildende, Empfänger von Sozialleistungen, Bundesfreiwilligen- und Wehrdienstleistende kosten die Eintrittskarten neun Euro. Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Telefon 898-4141, E-Mail nettekultur@nettetal.de, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Telefon 898-0 sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Mittwoch, 3. Januar


Tanzen, schunkeln und singen beim karnevalistischen Mitsing-Abend

30 Karnevalslieder wurden im vergangenen Jahr gespielt und gesungen, und 30 sollen es auch in diesem Jahr sein. Das Repertoire an Stücken von damals bis heute sei noch lange nicht erschöpft, sagt Wilmen, darunter seien Klassiker wie "Humba Täterä", "Wir sind die Eingeborenen von Trizonesien", "Viva Colonia" und " Ich mööch zo Fooß noh Kölle jonn".

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Dienstag, 2. Januar


Vor 150 Jahren: Lobberichs Anschluss an die "weite Welt"

Vor 150 Jahren dampfte die erste Eisenbahn von Kaldenkirchen über Lobberich und Grefrath nach Kempen. (...) Etwas verschnupft waren damals die Hinsbecker, weil die Rheinische Eisenbahngesellschaft den Bahnhof "Lobberich" genannt hatte und nicht Hinsbeck, lag er doch auf ihrem Gemeindegebiet, wenn auch nur 30 Meter von der Grenze entfernt.

(Quelle: Rheinische Post / RP-online)


Herr Heuser vom Finanzamt

Am Freitag, dem 12.01.2018 um 20.00 Uhr tritt der Kabarettist Gernot Voltz in der Werner-Jaeger-Halle auf. Seinem Publikum ist er besser bekannt als Herr Heuser vom Finanzamt. Der extremste Finanzbeamte Deutschlands kommt mit seinem Programm "Versteuerst Du noch oder lebst Du schon ?" nach Nettetal.

Herr Heuser hat die Ausstrahlung einer menschgewordenen Büroklammer, aber seine letzte Mission zielt auf die Ewigkeit: Die Anerkennung des deutschen Steuersystems als Weltkulturerbe!

In Zeiten, in denen der Hochfrequenzhandel an den Börsen die Aktien schneller um den Globus schickt als ein Teilchenbeschleuniger, in denen in jedem Fertiggericht mehr Schadstoffe sind als in der Blutprobe eines Radprofis und in denen eine Beischlaf-App hilft, im entscheidenden

Moment die richtigen Stellen zu finden, sehnen sich die Menschen nach Beständigkeit. Wer könnte diese besser bieten als die Steuer und wer wüsste das nicht besser als Herr Heuser. Seine Leidenschaft für den weltweit artenreichsten Paragrafendschungel ist ungebrochen.

Allerdings bleibt er nie lange bei diesem Thema. Von der Abgabenordnung bis zur nächtlichen Pokerrunde, von den Steuerdaten-CDs bis zur Kaffeefahrt mit hyperaktiven Rentnern ist es für ihn nur ein kleiner Schritt.

Gernot Voltz schafft mit seiner Figur mühelos den Brückenschlag zwischen Kabarett und Comedy und wenn er dann als rappender Pepita-Hut über die Bühne fegt und in einem herzergreifenden Chanson von Alexandra seine Kindheit besingt, wird die nächste Steuererklärung zum unvergessenen Kulturerlebnis!

Eintrittskarten sind online unter www.nettetheater.de zum Preis von 27,40 € erhältlich.

Außerdem sind die Eintrittskarten bei der NetteKultur, Doerkesplatz 3, Nettetal-Lobberich, dem Bürgerservice im Rathaus, Doerkesplatz 11, Nettetal-Lobberich, Tel. 02153/898-0, sowie allen bekannten Vorverkaufsstellen erhältlich.

(Quelle: Stadtverwaltung Nettetal)


Montag 1. Januar 2018 - Neujahr


PKW stößt mit Rettungswagen zusammen

Am Montag, 01.01.2018, gegen 01.45 Uhr, kommt es zu einem schweren Verkehrsunfall zwischen einem PKW und einem Rettungswagen. Der Rettungswagen befand sich nicht auf einer Einsatzfahrt. Er befuhr die Breyeller Straße in Richtung Breyell. Ein entgegen kommender Audi, geführt von einem 22 jährigen Nettetaler, geriet aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß frontal mit dem Rettungswagen zusammen. Der Fahrer des Audi wurde im Fahrzeug eingeklemmt und musste von der Feuerwehr aus dem Fahrzeug geschnitten werden. Er wurde schwer verletzt und einem Krankenhaus zugeführt. Der 37 jährige Rettungswagenfahrer und sein 30 jähriger Beifahrer, beide aus Nettetal, wurden leicht verletzt.

(Quelle: Kreispolizeibehörde)

=> Bilder bei der Rheinischen Post


Medien:

Tageszeitungen
Rheinische Post / RP-online
Westdeutsche Zeitung

Wochenzeitungen
Grenzland Nachrichten.
Stadtspiegel Nettetal
Extra-Tipp am Sonntag
imGRAF
lobberich.de(eigene Meldungen)

online - Magazine

Nettetalaktuell
Westzeit

Vereine/Institutionen:

Arbeitskreis Alte Kirche
Krankenhaus Nettetal
Kreispolizeibehörde
Kreisverwaltung Viersen
Matthias-Neelen-Tierheim
Naturpark Schwalm-Nette
Naturschutzhof
Nettepunkt e.V.
Netteverband
Pfarramt St. Sebastian
ev. Kirchengemeinde Lobberich/Himsbeck
Reit- und Fahrverein Lobberich 1926 e.V.
Stadtverwaltung Nettetal
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Kreis Viersen


frühere Aktualitäten: Dezember 2017

Übersicht Aktuelles


Gästebuch

home

Kontakt

virtuelle Postkarten